Sherlock Holmes und ich

Ich würde mich nicht als klassischen Sherlock Holmes – Fan bezeichnen. Dazu bin ich zu wenig Krimi-Fan und noch zu neu im Holmes-Universum. Ganz sicher bin ich aber Fan der britischen Fernsehserie Sherlock, die Holmes und Watson in genialer Art und Weise in die heutige Zeit versetzt.

Mein Interesse für Sherlock Holmes hat aber nicht erst mit der Serie angefangen. Als Abonnentin der Zeitschrift "Hörbücher" bekam ich vor einigen Jahren die Holmes-Geschichten-Sammlungen “Das Notizbuch des Sherlock Holmes” und “Die Abenteuer des Sherlock Holmes” als kostenloses Hörbuch. Die 40-60 Minuten langen Geschichten eignen sich perfekt zum Zwischendurch-Hören und ich fand schnell Gefallen an Charakteren und Erzählweise.

Wie schon geschrieben bin ich eigentlich kein Krimi-Fan. Mord, Gewalt, Sozialkritik und Co. reizen mich in Büchern nicht (auch wenn ich jeden Sonntag brav den “Tatort” gucke). Sherlock Holmes hat jedoch einen ganz anderen Charme. Als Charakter ist der wohl berühmteste Detektiv der Welt unglaublich reizvoll. Als brilliantes Genie zieht er Schlüsse aus Informationen, von denen andere Menschen nicht einmal wussten, dass es Informationen sind. Er löst seine Fälle quasi nur im Kopf aufgrund der Zeugenberichte und besucht den Tatort dann nur noch, um seine Schlussfolgerungen zu bestätigen oder um sie für die weniger genialen Menschen wie zum Beispiel seinen Freund Watson nachvollziehbar zu machen. Holmes ist der klassische Held, der alles kann und dem alles gelingt. Er hat hat jedoch auch einige dunkle Seiten, die die Faszination seiner Figur noch erhöhen. Ich habe eine Schwäche für geniale und arrogante Charaktere (zumindest in Büchern und Filmen ;-)) und es ist bestimmt zu einem Großteil der Person Sherlock Holmes geschuldet, dass ich mich neuerdings für Detektivgeschichten interessiere. Auch das Verhältnis zwischen Holmes und Watson finde ich hochinteressant. Die beiden verschiedenen Charaktere ergänzen sich hervorragend und führen eine ganz besondere Freundschaft.

Als Großbritannien-Fan musste ich früher oder später auf Sherlock Holmes stoßen. Es war die BBC-Serie, die in mir schließlich den Wunsch weckte, mich näher mit dem Phänomen “Sherlock Holmes” zu beschäftigen und die Geschichten nicht nur “so nebenbei” zu hören, sondern auch ganz bewusst zu lesen. Die BBC hat gezeigt, dass die Person Holmes auch in der heutigen Zeit funktioniert und das grandiose Zusammenspiel zwischen Benedikt Cumberbatch als Holmes und Martin Freeman als Watson überzeugten mich vollends von der Legende Sherlock.

Noch habe ich keine weiteren Serien oder Filme gesehen (auch die aktuellen Kinofilme mit Robert Downey jr. kenne ich nicht) und noch lange nicht alle Bücher des Kanons gelesen. Aber ich freue mich schon sehr darauf, die Welt des Sherlock Holmes weiter zu erforschen.

Wie sieht es bei euch aus? Wie seid ihr mit Sherlock Holmes in Berührung gekommen? Was haltet ihr von ihm und seinen Fällen? Welche Holmes-Filme, Bücher, Serien... mögt ihr, welche nicht?

Weiterempfehlen:

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000