Im Schatten des Rippers (Sherlock Holmes – Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs) (Hörspiel)

 (Teil 1)

Sprecher: 
Bierstedt, Detlef
Tennstedt, Joachim
Stark, Christian
Autor: 
Gruppe, Marc
Verlag: 
Titania Medien
Erscheinungsjahr: 
2011
Länge: 
1h 24min

Im Herbst 1888 beginnt im Londoner Stadtteil Whitechapel eine Mordserie von beispielloser Brutalität. Die Opfer sind Prostituierte, die auf grausame Weise entstellt und verstümmelt wurden.

In seiner Not wendet sich der ermittelnde Inspektor Abberline an keinen geringeren als den berühmten Meisterdetektiv Sherlock Holmes und bittet um dessen Hilfe bei der Aufklärung des Falls, der inzwischen die ganze Stadt in Alarmbereitschaft versetzt hat.

Holmes zeigt zunächst wenig Interesse an einem „derart grauenhaften und unappetitlichen Fall“ und verweigert die Mitarbeit. Doch Abberline hat noch einen Trumpf im Ärmel: Mehrere Hinweise deuten darauf hin, dass der Mörder, der sich selbst „Jack the Ripper“ nennt, über große Kenntnisse der menschlichen Anatomie verfügt und möglicherweise Arzt ist. In der Nähe des letzten Tatorts wurde ein Arzt gesehen, der seitdem von der Polizei verzweifelt gesucht wird. Sein Name: Dr. John Watson.

Dem Freund zuliebe nimmt sich Holmes des Falles an. Er macht sich auf den Weg ins Londoner East End, um Watsons Unschuld zu beweisen und Jack the Ripper zu jagen.

Der erste Fall in der Hörspiel-Reihe „Sherlock Holmes – Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs“ überzeugt durch eine hohe atmosphärische Dichte. Musik und Geräuschkulisse versetzen den Hörer sofort zurück ins viktorianische London und laden ein in dunkle, verwinkelte Gassen in regnerisch-nebliger Nacht. Die durchweg sehr guten Sprecher machen das spannend-gruselige Hör-Erlebnis komplett. Besonders Joachim Tennstedt überzeugt als grummeliger, eigenbrötlerischer Sherlock Holmes auf ganzer Linie.

Die Geschichte selbst dürfte Kennern der Ripper-Legende bereits aus diversen Filmen und Büchern bekannt sein. Ich zum Beispiel hatte immer wieder die Bilder des Filmes „From Hell“ vor Augen. Trotzdem zieht die Story sofort wieder in ihren Bann und die Verwicklung Dr. Watsons in den Fall ergänzt die bekannte Handlung durch ein spannendes neues Element.

„Im Zeichen des Ripper“ ist ein spannendes, kurzweiliges Hörspiel für alle, die es ein wenig gruselig mögen. Es bietet wenig neue Erkenntnisse zu Jack the Ripper, überzeugt jedoch durch ausgezeichnete Sprecher und professionelle Aufbereitung.

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Sherlock Holmes - Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs

Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000