Sherlock Holmes: Das Tal der Angst von Arthur Conan Doyle

 (Band 4)

Originaltitel: 
The Valley of Fear
Verlag: 
Insel Verlag
Erscheinungsjahr: 
1915
ISBN: 
978-3458350163
Seiten: 
259

Holmes erhält von einem Informanten die Nachricht, dass ein Mr Douglas in Birlstone in Gefahr sei. Als der berühmte Detektiv und Dr. Watson in Birlstone Manor House in Sussex eintreffen, ist bereits die Polizei vor Ort. Der Hausherr ist auf mysteriöse Weise ermordet worden. Widersprüchliche Indizien geben den Beamten Rätsel auf, doch Holmes führt die Fäden schnell zusammen.

Der Mord ist verknüpft mit Ereignissen, die schon 20 Jahre zuvor in einem kleinen Städtchen in Pennsylvania geschahen. Die Wild West-Stadt ist nur auf den ersten Blick idyllisch. Die Gegend befindet sich nämlich in fester Hand von verbrecherischen Freimaurern. Das erfährt auch der Neuling Jack McMurdo und nutzt die Gunst der Stunde, um in der Gangster-Organisation aufzusteigen.

"Das Tal der Angst" ist ein ganz ungewöhnlicher Sherlock Holmes Roman. Eigentlich ist nur die erste Hälfte des Buches eine typische Sherlock Holmes Geschichte. In der zweiten Hälfte kommt der Meisterdetektiv nicht einmal mehr vor und es ist mehr eine Wild West-Verschwörungs-Bandenkrieg-Geschichte. Diese ist auch sehr gut geschrieben und spannend erzählt, aber nicht das, was man als Sherlock Holmes Leser erwartet. Beide Geschichten dienen als Hintergrund für die jeweils andere und man könnte fast jede für sich stehend lesen. Man erhält hier quasi zwei Bücher zum Preis von einem. Die Verknüpfung gibt den Erzählungen lediglich den letzten Schliff.

Sir Conan Doyle hat hier eine sehr interessante und spannende Art gewählt, seine Geschichte zu erzählen. Trotzdem zählt das "Tal der Angst" in meinen Augen eher zu den schwächeren Holmes Büchern. Für meinen Geschmack war einfach zu wenig klassischer Holmes drin. Das Buch bietet jedoch zweifellos gute Unterhaltung, ist sehr schnell gelesen und darf in keiner Sherlock Holmes Sammlung fehlen.

 

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Sherlock Holmes Romane

Die einzelnen Sherlock Holmes Romane sind alle in sich abgeschlossen und können in beliebiger Reihenfolge gelesen werden.

1: Eine Studie in Scharlachrot (1887)
2: Das Zeichen der Vier (1890)
3: Der Hund der Baskervilles (1902)
4: Das Tal der Angst (1915)

Sir Arthur Conan Doyle hat auch fünf Kurzgeschichten-Sammlungen zu Sherlock Holmes veröffentlicht.

Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000