15 Jahre Planetenkrieger – Homepage: Wie alles begann

Anlässlich des Jubiläums meiner Homepage möchte ich einen kleinen Rückblick wagen, da ich denke, dass vermutlich die allerwenigsten von euch Lesern von Anfang an dabei waren. Hier also die Geschichte, wie meine Homepage entstand und wie sie zu dem geworden ist, was ihr heute vorfindet.

Es begann – natürlich - mit einem Buch

Alles begann damals im Juli 2000 mit einem Buch, das ich mir recht spontan aus der Schulbücherei ausgeliehen hatte: Das PC-Praxisbuch "Eigene Homepage erstellen"  von Data Becker (kennt man Data Becker heutzutage überhaupt noch?). Im Jahr 2000 war ich noch ganz neu im Internet und fasziniert von den vielfältigen Möglichkeiten dieses Mediums. Mich hat einfach interessiert, wie das Ganze funktioniert.

Das Buch war schön aufgebaut und richtete sich an blutige Anfänger, wie ich damals einer war. Die Gestaltung von Homepages wurde mit dem kostenlosen Microsoft Programm „Frontpage Express“ (kennt das noch jemand?) erklärt. In kleinen Zusatzkästen für „Fortgeschrittene“ wurde aber auch ein kleiner HTML-Kurs präsentiert (es war ein recht dickes Buch). Es faszinierte mich, wie man mit ein paar einfachen Befehlen ganze Designs gestalten konnte und ich ließ keinen der Zusatzkästen aus.

Das technische Know-How hatte ich nun also erworben – fehlte nur noch ein Thema für die eigene Homepage.

Die Suche nach dem Thema

Zu dieser Zeit hatte ich an meiner Schule eine eigene kleine Zeitschrift herausgegeben, die meinen selbstgezeichneten Comic „Die Planetenkrieger“ enthielt. Ich wollte den von Sailor Moon inspirierten Comic sowieso noch einmal in „besser und schöner“ neu zeichnen. Wer wäre als Leserschaft dafür besser geeignet gewesen als die unendlich große Internet-Gemeinschaft?

Ein Thema für die Homepage war also gefunden, blieb nur noch das Problem, dass ich die neuere und bessere Comic-Version ja erst noch zeichnen musste. Dabei wollte ich doch sofort meine neu-erlernten Internet-Designer-Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ich brauchte also auch Inhalt, der schneller online gehen konnte. Glücklicherweise war ich vielseitig interessiert und hatte auch in der Planetenkrieger-Zeitschrift bereits Hintergrundinformationen veröffentlicht. Also setzte ich mich mit meinen Astronomie-Büchern vor den PC und entwarf HTML-Seiten mit Planeten-Steckbriefen und allerlei Infos über Sternzeichen. Damit konnte die Planetenkrieger-Homepage endlich online gehen und die Grundlage für eine Internetseite mit vielfältigem Inhalt war gelegt.

Ich hätte damals nie gedacht, dass die Seite nach 15 Jahren noch existieren würde, dass sie mit mir wachsen und erwachsen werden würde und sich mit meinen Interessen über die Jahre hinweg immer weiter entwickeln würde.

Die Seite wächst und gedeiht

Im April 2001 veröffentlichte ich dann auch endlich den Beginn meines Comics auf der Homepage und die Planetenkrieger gewannen im Lauf der Zeit einige treue Leser. Ich habe schon immer sehr gerne gezeichnet – allerdings zeichnete ich weniger gerne als ich schreiben und neue Inhalte auf meiner Homepage veröffentlichen wollte. Also wurde die Hintergrundinfo-Sektion meiner Seite stetig ausgebaut. Es kamen die Weltall-Bildergalerien hinzu, Infos über chinesische Sternzeichen und allerlei Artikel über griechische Götter und Sagen, damals ein großes Hobby von mir. Die Planetenkrieger-Homepage wuchs und gedieh und die eigentlich als Hintergrund gedachten Seiten brachten über die Suchmaschinen sehr viel Besucher (und tun das heute noch). Der Untertitel meiner Seite lautete damals „Manga – Sterne – Mythen“. Der Grundstein für den heutigen Schwerpunkt „Bücher“ wurde 2002 gelegt, als ich die ersten Buchtipps online stellte.

Doch dazu mehr nächste Woche in Teil 2 von „Wie alles begann“...

 

Anlässlich meines Jubiläums veranstalte ich übrigens auch eine Blogparade zum Thema "Lesen im 21. Jahrhundert: 2000-heute"

 

Ich habe tatsächlich erst rückblickend festgestellt, dass ich meine Homepage damals wohl wirklich begonnen habe, weil ich eine Homepage wollte. Das Thema war damals schon wichtig, aber nicht ausschlaggebend.

Viele von euch haben ja selber auch eine Homepage oder einen Blog. Was hat euch einst motiviert damit anzufangen?

Weiterempfehlen:

Kommentare

Eine wirklich spannende und faszinierende Geschichte! Von Data Becker habe ich wohl das erste (und letzte) Mal in meiner Fortbildung zur Medienfachwirtin gehört, da gab es eine Übersicht über verschiedene Content-Management-Systeme. "Frontpage Express" kommt mir nur sehr vage bekannt vor. Standard bei MS Office war es aber nie, oder? Ich erinnere mich bei dieser Gelegenheit daran, wie ich in meiner Kindheit – nachdem ich meine allerersten Zeitungen auf der schon damals eher altmodischen Schreibmaschine meiner Mutter geschrieben hatte – später mit Microsoft Publisher erstellt habe. Oh Gott, jetzt fühle ich mich aber mal alt *g*

Ich hatte meinen allerersten Blog auf Blogger wohl 2006 gestartet, weil ich gerne unterhaltsame Geschichte aus meinem Alltag berichten wollte. Zwischendurch kamen noch zwei andere dazu. Einer auf Blogger ging in Richtung Lifestyle, ein anderer auf wordpress.com kommentierte Zeitungsartikel. Seit 2010 habe ich aber nur noch "Leseträume" aktiv. Die anderen Blogs sind offline, aus verschiedenen Gründen. Behalten habe ich nur den Nick Elena :)

Falls ich die 15 Jahre in zehn Jahren voll haben sollte, gibt es vielleicht auch nochmal eine besonders ausführliche Geschichte *gg*

Jaja, die alten Zeiten! Wenn ich so zurückschaue und merke wie viel Zeit inzwischen vergangen ist, fühle ich mich auch manchmal alt.

Frontpage Express war bei mir damals glaub ich schon bei Windows mit vorinstalliert. Das hat irgendwie zum Internet Explorer gehört. Aber da kann ich mich auch irren.

Zeitungsartikel kommentieren wollte ich auch mal in einem eigenen Blog. Es ist aber bei zwei Artikeln geblieben damals...

Ich freu mich schon auf deine ausführliche Geschichte zum 15-jährigen!
(Eigentlich wäre doch auch das 10jährige ein guter Zeitpunkt dafür, oder?)

Ich habe das mit den Zeitungsartikeln unter anderem aufgegeben, weil zum einen mir sonst sehr sympathische Menschen deutlich abweichende Meinungen haben können und es zum anderen generell angreifbar macht. Und ich möchte auch nicht, dass mir irgendwelche Aussagen in dreißig Jahren dann um die Ohren fliegen.

Hehe, ja zum Zehnjährigen könnte man wohl auch darüber reden. Mal abwarten :)

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000